Polizei

Unfallort in Wesel dank der Zeugenhinweise entdeckt

Der Fahrer gab ab, diese Beschädigungen erst zu Hause bemerkt zu haben.

Der Fahrer gab ab, diese Beschädigungen erst zu Hause bemerkt zu haben.

Foto: Polizei

Wesel.  Ein Teil des Rätsels ist gelöst: Die Polizei fand die Unfallstelle, an der der Hamminkelner (20) vom Weg abkam und sein Auto stark beschädigte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Um Mithilfe hatte die Polizei Donnerstag, 21. November, bei der Suche nach einer Unfallstelle, einer verlorenen Stoßstange und eines Kennzeichens gebeten.

Die Unterstützung hat nicht lange auf sich warten lassen: Schon Donnerstag meldeten die ersten Zeugen, dass sie eine schwarze Stoßstange und diverse Fahrspuren auf einem Feld am Bruchweg/Huwenweg in Blumenkamp, zur Grenze nach Lackhausen, entdeckt hatten.

Weitere Zeugen berichteten von frischen Fahrspuren auf einem Feld in der Nähe der Straße Vierwinden. Auf beiden Feldern fanden die Beamten Teile des beschädigten Autos.

Warum der 20-jährige Fahrer des Wagens den wahren Unfallort verschwieg, und warum er an beiden Stellen von der Fahrbahn abkam, wird nun Gegenstand der Ermittlungen sein.

Zunächst schien der fall ein großes Rätsel zu sein.


Wie berichtet, habe der Autofahrer laut Polizei zunächst angegeben, ihm sei erst zuhause aufgefallen, dass er bei einer Fahrt über ein Feld seine Stoßstange verloren habe. Der Unfall habe sich am Sonntagabend gegen 20 Uhr in Wesel-Flüren ereignet. Doch schon bald gab es Zweifel an der Örtlichkeit.


Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben