Handel

Werbegemeinschaft Schermbeck appelliert an den Zusammenhalt

Besondere Aktionen locken auf die Mittelstraße: Mitglieder des Heimat- und Geschichtsverein flanierten in historischer Kleidung.

Besondere Aktionen locken auf die Mittelstraße: Mitglieder des Heimat- und Geschichtsverein flanierten in historischer Kleidung.

Foto: Petra Bosse

Schermbeck.  Schermbecks Werbegemeinschaft will mit allen Mitteln dafür kämpfen, dass die Infrastruktur des Ortes erhalten bleibt. Fokus auf der Mittelstraße.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„In unserem Ort werden wir nur gemeinsam gewinnen, oder einzeln untergehen!“ – mit diesem leidenschaftlichen Appell richtete sich Wolfgang Lensing, der im Amt bestätigte Vorsitzende der Schermbecker Werbegemeinschaft, an die Mitglieder. Lensing wolle mit allen Mitteln dafür kämpfen, dass die Infrastruktur des Ortes erhalten bleibe. Er betonte dass dies Gemeinsamkeit erfordere. „Wir müssen zusammen stehen! Wenn jeder nur an sich selbst denkt, gehen wir den Bach ‘runter“, sagte er.

Praktikums- und Ausbildungsplätze weiter anbieten

Der Fokus liege zwar auf der Mittelstraße, aber auch die Gewerbetreibenden in den Außenbereichen und im Gewerbegebiet bieten Praktikums- und Ausbildungsplätze, das müsse erhalten bleiben.

Lensing lud zu den monatlichen Treffen bei der Gagu-Zwergenhilfe ein: „Jeden ersten Mittwoch im Monat um 13 Uhr – die Hemmschwelle ist nur drei Stufen hoch, es gibt Essen und Trinken.“

Übers Jahr verteilt organisiert die Werbegemeinschaft vier Veranstaltungen, die sich etabliert haben. Das Bankgeflüster wird künftig gemeinsam mit „Schermbeck karibisch“ laufen, so Lensing. Der etwas andere Weihnachtsmarkt am dritten Advent ziehe immer mehr Besucher an.

Es kam die Frage auf, warum der nicht mit dem „Marktplatz der Hilfe“ zusammengelegt werde. „Wir würden das begrüßen und reden immer wieder mit den Verantwortlichen, aber es gibt eine Gruppe, die das nicht möchte“, bedauert Lensing.

Adventskalender ist demnächst auch online zu haben

Eine weitere fruchtbare Werbung für den Ort sei der Adventskalender, von dem 25.000 an Schermbecker Haushalte und in der Umgebung verteilt werden. Eine positive Entwicklung nimmt auch der Schermbeck-Gutschein, der in 104 Unternehmen eingelöst werden kann.

Bürgermeister Mike Rexforth berichtete, dass dieser bald auch online zu kaufen sein wird und die Beträge beim Einlösen auch gestückelt werden können. Das habe zur Folge, dass in Zukunft hier nur Mitglieder der Werbegemeinschaft oder der Marketinggemeinschaft mitmachen können.

Das freie WLAN soll am Tag der „Schönen alten Weihnachtszeit“ starten: Von der Ludgeruskirche bis zum Rathaus und in Gahlen von der Kirchstraße bis zur Volksbank kann dann kostenfrei „gesurft“ werden.

Infos gab es von Rexforth auch zu geplanten Baumaßahmen an der Mittelstraße: „Durch die Inanspruchnahme von Fördermitteln dauert das Procedere aber noch bis mindestens 2022.“

Citymanagerin ist Ansprechpartnerin für Gewerbetreibende

Auch Neuigkeiten hatte er: Citymanagerin Sabrina Greiwe ist Ansprechpartnerin für die Gewerbetreibenden, da Wirtschaftsförderer Gerd Abelt ab Frühjahr Vertreter des Bürgermeisters wird.

Der neue Vorstand der Werbegemeinschaft: Vorsitzender Wolfgang Lensing, Geschäftsführer Frank Hebrechter, Schriftführer Tim Scholz, Kassierer Thomas Glomb, Beisitzer: Kai Berger, Olivier Wirtz, neuer Beisitzer ist Carsten Wolberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben