Tiere

Züchter stellen ihre Kaninchen in Wesel-Bislich aus

Welches ist das schönste Kaninchen in Bislich?

Welches ist das schönste Kaninchen in Bislich?

Foto: Sivani Boxall / FFS

Wesel.  Der Verein R746 zeigt die schönsten Tiere im Saal Pooth in Bislich. Langohren der unterschiedlichsten Rassen sind am Samstag und Sonntag zu sehen

Wer sich für pelzige Tiere mit zuckenden Nasen, Stummelschwänzchen und langen Ohren interessiert, Kinder hat, die von den Tieren fasziniert sind, oder wer sich einfach nur ein wenig über die Haltung, Zucht und Aufzucht von Kaninchen informieren möchte, der ist bei der Kaninchenausstellung am Samstag und Sonntag im Saal der Gaststätte Pooth im Weseler Ortsteil Bislich genau richtig.

Für die einen sind es Tiere mit Knuddelfaktor, für die anderen reine Zucht-Exemplare, die preiswürdig sind. Wenn diese Haustiere schnuppern, nagen, springen oder mit dem großen Ohren wackeln, dann haben nicht nur die Kinder ihre Freude. Kaninchen zählen mittlerweile zu den beliebtesten Haustieren der Deutschen. Die Kaninchenzucht hat eine lange Tradition, die Tiere dienten früher der Selbstversorgung mit Fleisch.

Klein, aber fein ist die Ausstellung, zu der die Züchter des Kaninchenzuchtvereins R476 Bislich an diesem Wochenende einladen. Stallgeruch empfängt die Besucher und jede Menge Käfige nebst Zubehör. Die beiden Preisrichter Carsten Gossens und Karl-Heinz Pacco begutachteten bereits am Freitag knapp 100 Tiere aus 14 Rassen, darunter Exemplare wie Castor Rexe, Rheinische Schecken, Alaskas, Hermeline oder Zwergkaninchen.

Krallen, Fell und Körperformen

Bei der Bewertung wird besonders auf die Krallen, die Körperformen nach Vorgaben, das Gewicht, das Fell und die Farbe sowie die Zähne geachtet. Bereits am Freitag konnten sich die Schülerinnen und Schüler der nahe gelegenen Grundschule die Tiere ansehen. Viele hatten Malblöcke mitgebracht und machten sich ein Bild von den Kaninchen. Die Zucht der Tiere ging in der Vergangenheit ein wenig zurück. Der Verein, dem 14 Züchter und drei Jungzüchter angehören, hofft, dass sich wieder mehr Menschen für das Hobby interessieren.

Nick Schürmann, einer der Grundschüler, zeigte jedenfalls ganz stolz einige seiner Kaninchen. „Diese Tiere machen einfach Freude“, sagt er. Er muss es wissen, denn zu Hause hat er eine Menge.

Haltung, Züchtung und Rassen

Und so konnten die Vereinsvorsitzende Gabi Hollmann und der Ehren-Vorsitzende Franz Schweers, mittlerweile schon seit 1950 aktiv, den Kindern allerlei über die Haltung, Züchtung und Rassen erzählen.

Natürlich durften die Tiere gestreichelt und auch gefüttert werden. Sogar ein extra angelegter Käfig mit ganz vielen Jungtieren, die gerade erst ein paar Wochen alt waren, konnten die Jungen und Mädchen bestaunen.

>>> PREISE UND ÖFFNUNGSZEITEN:

Bei den Senioren errang Marius Schürmann sowohl den Titel des 1. Vereinsmeisters als auch den des 2. Vereinsmeisters, weil er zwei Rassen ausgestellt hat. Den besten Rammler der Rasse Blaue Holicer präsentierte Katrin Ticheloven, die beste Häsin Gabriele Hollmann (Helle Großsilber).

Bei den Jungzüchtern räumte Nick Schürmann ab, der Kaninchen der Rasse Alaska züchtet. Er erhält die Landesverbandsjugendmedaille Nick, ist Jugendmeister für das Schürmann für die Beste Häsin und den Besten Rammler. Auch der Ernst-Schweers-Gedächtnis-Pokal ging an Nick Schürmann.

Die Kaninchenausstellung öffnet am Samstag, 9. November, von 11 bis 20 Uhr sowie am Sonntag, 10. November, von 10 bis 25 Uhr im Saal der Gaststätte Pooth, Dorfstraße 3, in Bislich. Die Ehrung für die besten Züchter beginnt heute gegen 17 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben