Unfall

Betrunkener Wittener prallt mit Auto gegen Brückenpfeiler

Einsatz am frühen Samstagmorgen.

Einsatz am frühen Samstagmorgen.

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Witten.  Ein junger Wittener ist am Samstag mit seinem Wagen gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Zuvor hatte er nicht nur zu tief ins Glas geschaut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der Ruhrbrücke in Witten ist es am frühen Samstagmorgen zu einem Unfall gekommen, bei der ein junger Autofahrer leicht verletzt wurde. Der 22-Jährige stand unter dem Einfluss berauschender Mittel.

Der Wittener war gegen 5.20 Uhr mit seinem Wagen auf der Wittener Straße Richtung Herbede unterwegs. Nach eigenen Angaben verlor er auf der Ruhrbrücke aufgrund einer Bodenwelle die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet vermutlich auch wegen überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte zuerst mit der Bordsteinkante und dann mit einem Brückenpfeiler. Dabei verletzte sich der Wittener leicht.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille.

Gegenüber der Polizei gab der Wittener an, Alkohol und Drogen konsumiert zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille, so meldet es die Polizei. Aufgrund seiner Verletzung wurde er mit einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort musste er aber nur ambulant behandelt werden.

Die Beamten nahmen dem Fahrer den Führerschein ab und ordneten eine Blutprobe an. Der Schaden am Pkw wird auf rund 9500 Euro geschätzt, an der Brücke dürfte nach ersten Erkenntnissen kein Schaden entstanden sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben