Einsatz

Brand bei Bötzel: Feuerwehr mit großem Aufgebot vor Ort

Die Feuerwehr rückte am frühen Montagabend zum Schrottunternehmen Bötzel im Hammertal aus.

Die Feuerwehr rückte am frühen Montagabend zum Schrottunternehmen Bötzel im Hammertal aus.

Foto: Karoline Poll

witten.   Wenn es bei einer Firma wie Bötzel brennt, läuten erst mal die Alarmglocken. Was, wenn das Feuer auf nahe Versorgungstanks überzugreifen droht?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In einem Verwaltungsgebäude der Firma Bötzel ist am späten Montagnachmittag (28.1.) eine Heizungsanlage in Brand geraten.

Im Heizungsraum im Keller brannte nach Wartungsarbeiten am Freitag (25.1.) ein Kessel. Weil Flüssiggastanks in der Nähe liegen, war die Feuerwehr zunächst mit großem Aufgebot ausgerückt. Sie unterbrach die Verbindung zwischen Tanks und Heizungsraum. Damit war die Gefahr eines Übergreifens der Flammen gebannt.

Der Brand war mit kleinem Gerät schnell unter Kontrolle gebracht. Verletzt wurde niemand. Das Gebäude war zuvor bereits „vorbildlich“ geräumt worden, lobte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr die Bötzel-Belegschaft. Der Verkehr zwischen Steinenhaus und Autobahn wurde zeitweise, aber nicht lange für die Zufahrt der Rettungsfahrzeuge unterbrochen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben