Polizei

Busfahrer am Wittener Rathaus mit Laserpointer geblendet

Mit einem Laserpointer wurde ein Busfahrer in Witten geblendet.

Mit einem Laserpointer wurde ein Busfahrer in Witten geblendet.

Foto: PATRICK LUX / picture alliance / dpa

Witten.  Gefährlicher Leichtsinn: Ein Busfahrer ist am Wittener Rathaus mit einem Laserpointer geblendet worden. Wer hat etwas gesehen?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem roter Laserpointer ist der Fahrer eines Linienbusses in der Nähe des Rathauses am Mittwoch (4. Dezember) mehrfach geblendet worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Bus fuhr gegen 18 Uhr gerade auf die Haltestelle „Witten-Rathaus“ in Fahrtrichtung Marienhospital zu und war etwa 20 bis 30 Stundenkilometer schnell, als der Fahrer aus Richtung Weihnachtsmarkt von einem Unbekannten geblendet wurde. Er konnte durch das Laserlicht kurzfristig nichts mehr sehen, brachte den Bus aber gefahrlos zum Stillstand. Er hätte jedoch Personen auf seiner Fahrspur nicht mehr erkennen können, sagte der Fahrer der Polizei.

Selbst als der Bus stand, setzte der unbekannte Täter den gefährlichen Unsinn fort: Abermals blendete er den Busfahrer – nun gleich mehrfach. Dadurch wurde dessen Sehvermögen so beeinträchtigt, dass er die Fahrt nicht mehr fortsetzen konnte und sich in ärztliche Behandlung begeben musste.

Der Gesuchte ist männlich, ungefähr 170 bis 175 cm groß und 16 bis 18 Jahre alt. Eine Fahndung im Nahbereich verlief bislang negativ. Zeugen, die jemanden gesehen haben, der am Mittwochabend mit einem roten Laserpointer hantierte, sollten sich an das Bochumer Verkehrskommissariat (0234 909-5206) wenden. Ermittelt wird wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben