Feuer

Großer Haufen Pappe steht nachts in Witten in Flammen

Die Wittener Feuerwehr (hier ein Symbolbild) war in der Nacht zum Sonntag stundenlang mit dem Feuer auf dem früheren Gelände des Weichenwerks an der Wideystraße beschäftigt.

Die Wittener Feuerwehr (hier ein Symbolbild) war in der Nacht zum Sonntag stundenlang mit dem Feuer auf dem früheren Gelände des Weichenwerks an der Wideystraße beschäftigt.

Foto: Marcel Kusch / picture alliance/dpa

Witten.  Ein Haufen Pappe und Altpapier stand nachts auf dem früheren Weichenwerkgelände in Flammen. Das Feuer hätte auf eine Halle übergreifen können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es war nur Papier, trotzdem war dieser Brand nicht von Pappe. Ein Feuer nachts auf dem ehemaligen Gelände des Weichenwerks an der Wideystraße hatte ein Ausmaß von 15 Kubikmetern und hielt 20 Feuerwehrkräfte rund drei Stunden in Atem. Sie konnten verhindern, dass die Flammen auf eine nahe Lagerhalle übergriffen.

Warum dieser große Haufen aus gepresster Pappe und Altpapier gegen 3.30 Uhr in der Nacht zum Sonntag (8.9.) draußen in Brand geriet, ist bisher noch unklar. Das Feuer war nach Angaben von Sprecher Ulli Gehrke direkt an einem Rolltor zu einer Lagerhalle ausgebrochen. Daher befürchteten die Helfer, es könne auch das Gebäude erfassen. Durch den Rauch hatte die Brandmeldeanlage der Halle Alarm ausgelöst.

Radlader der Stadt Witten wurde auch noch gebraucht

Dank dem schnellen Einsatz von drei C-Rohren verhinderte die Feuerwehr Schlimmeres. Um die Flammen endgültig zu löschen, wurde ein Radlader der Stadt Witten eingesetzt. So konnten das brennende Papier und die Pappe auseinandergezogen werden.

Genau waren es 21 Einsatzkräfte, die vor Ort waren, Berufsfeuerwehr sowie die Löscheinheiten Altstadt und Stockum. Sie konnten erst am frühen Morgen, gegen 6.30 Uhr, wieder abrücken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben