Universität Witten/Herdecke

Uni Witten: Department Pflegewissenschaft hat neue Leiterin

Prof. Margareta Halek ist die neue Leiterin des Departments für Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke.

Prof. Margareta Halek ist die neue Leiterin des Departments für Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke.

Foto: Universität Witten/Herdecke

Witten.  Die Uni Witten hat lange nach einer Nachfolge für „Pflege-Päpstin“ Prof. Christel Bienstein gesucht. Prof. Margareta Halek ist es geworden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ende Mai 2017 hatte Deutschlands „Pflege-Päpstin“, Prof. Christel Bienstein, die Leitung des Departments für Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) abgegeben. Eine Macherin ging in Rente. Kommissarisch übernahmen vier Wittener Professorinnen und Professoren der Pflegewissenschaft ihren Platz. Nach rund zweieinhalb Jahren gibt es jetzt eine Nachfolgerin für Christel Bienstein. Gefunden wurde sie sozusagen in den eigenen Reihen: Prof. Margareta Halek hat ihr Studium in Witten absolviert.

Die 46-Jährige ist neu berufene Lehrstuhlinhaberin für Pflegewissenschaft sowie die neue Leiterin des Departments für Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke. Nach ihrer Ausbildung zur Altenpflegerin absolvierte Halek ihr Bachelor-, Master- und Promotionsstudium der Pflegewissenschaft an der UW/H, bevor sie 2009 an den neu gegründeten Standort Witten des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. wechselte, an dessen Ausbau sie maßgeblich beteiligt war.

Der Umgang mit Veränderungen im Verhalten von Menschen mit Demenz

Dort war die Mutter von Zwillingen seit 2009 als Leiterin der Forschungsgruppe Versorgungsinterventionen und als stellvertretende Standortsprecherin tätig. Zuletzt hatte sie zusätzlich seit 2016 die Juniorprofessur für Pflegewissenschaft mit dem Schwerpunkt „Pflege von Menschen mit Demenz“ am Department für Pflegewissenschaft inne. Die Professorin freut sich über ihre neuen Aufgaben. „Hier habe ich die großartige Chance, meine Forschungstätigkeit noch stärker auf die Bedarfe der Pflege auszurichten.“

Ein wichtiges Forschungsthema, an dem Prof. Halek auch in Zukunft weiterbearbeiten wird, ist der Umgang mit demenzbedingten Veränderungen im Verhalten von Menschen mit Demenz. „Pflegende und Angehörige müssen dazu befähigt werden, das Verhalten zu verstehen und mit diesem umgehen zu können“, so Halek. Die Professorin arbeitet mit zahlreichen Projektpartnern an einer App-Entwicklung, die Angehörige im Umgang mit Demenzerkrankten, die starke Unruhe zeigen, unterstützen soll.

Uni Witten/Herdecke soll pflegewissenschaftliche Vorreiterin in Deutschland bleiben

Das Department für Pflegewissenschaft soll sich unter der Leitung der 47-Jährigen zukünftig thematisch breiter aufstellen und den Praxisbezug innerhalb der Studiengänge und Schwerpunkte verstärken, betont Halek. „Neben professionell Forschenden werden in Deutschland auch innovative Pflegepraktikerinnen und -praktiker gebraucht, die die Professionalisierung des Berufsfeldes in der direkten Akut-, Langzeit- und gemeindenahen Versorgung vorantreiben.“


Prof. Margareta Halek betont, dass ihre Aufgabe als Lehrstuhlinhaberin und Leiterin des Departments für sie mit einer hohen Verantwortung verbunden sei. „Denn die Universität Witten/Herdecke ist pflegewissenschaftliche Vorreiterin in Deutschland. Und dies soll auch in Zukunft so bleiben.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben