Internet

Witten: Ex-Schüler verkauft Webadresse an Sex-Shop

Passt man bei der Internetadresse der Gesamtschule Hardenstein in Witten nicht auf, landet man auf einer ganz anderen Seite.

Passt man bei der Internetadresse der Gesamtschule Hardenstein in Witten nicht auf, landet man auf einer ganz anderen Seite.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Witten.  Die Adresse des Internetauftritts der Hardenstein-Gesamtschule endet heute mit .eu anstatt wie ursprünglich mit .de. Das hat gleich zwei Gründe.

Wer die Internetseite der Hardenstein-Gesamtschule in Witten-Herbede besuchen will, muss bei Eingabe der Adresse ganz genau hinschauen. Gibt man nämlich www.hardenstein.de ein, landet man auf einer ganz anderen Seite - einem Online-Shop für Sexspielzeug.

Dabei war diese Adresse vor ein paar Jahren noch die der Hardenstein-Gesamtschule. Mittlerweile endet der Link zur Internetseite der Schule aber mit .eu anstatt mit .de. Und das hat sogar zwei Gründe. Zum einen habe sich ursprünglich ein Schüler um den Internet-Auftritt der Schule gekümmert, klärt Schulleiter Holger Jahnke den Sachverhalt auf. Irgendwann klappte es dann aber nicht mehr so gut mit der Zusammenarbeit. "Er wollte von der Schule Geld für die Seite haben", so Holger Jahnke.

Polizei ist über die Sache nicht informiert

Darauf ließ sich die Schule jedoch nicht ein - und da hat der ehemalige Schüler die Domain offenbar an jemand anderen verkauft. Mal habe man über die Adresse mit der .de-Endung ein Autohaus erreicht, mal Seiten wie die jetzt. Die Polizei sei in der Sache noch nicht eingeschaltet, so der Schulleiter. Er deutet aber an, dass er diese Option für die Zukunft nicht ausschließt.

Dass die Internetseite nun mit .eu statt mit .de endet, habe aber noch einen erfreulicheren Grund: Die Hardenstein-Gesamtschule wurde 2011 und erneut 2017 mit dem Siegel der Europaschule ausgezeichnet. Sie setzt sich demnach für ein weltoffenes Klima und für interkulturellen Austausch ein. Vor dem Hintergrund passe eine .eu-Domain also ohnehin viel besser zu Hardenstein, findet Schulleiter Holger Jahnke.

+++ Hier gibt es mehr Nachrichten aus Witten +++

Leserkommentare (17) Kommentar schreiben