Weihnachtsmarkt

Wittener Eisbahn öffnet – aber ohne Heißgetränke

Glatteisgefahr auf der Eisbahn! Ab dem 21. November kann man auf dem Wittener Rathausplatz wieder schlittschuhlaufen.

Glatteisgefahr auf der Eisbahn! Ab dem 21. November kann man auf dem Wittener Rathausplatz wieder schlittschuhlaufen.

Foto: Jürgen Theobald (theo) / FUNKE Foto Services

Witten.  Die beliebte Eisbahn auf dem Wittener Rathausplatz öffnet am 21. November. Glühwein und heißen Kakao gibt’s aber nicht mehr an der Bande.

Das Schlittschuhlaufen auf der 300 qm großen Eisfläche auf dem Wittener Rathausplatz mag man nicht mehr missen: In der Vorweihnachtszeit, ab Donnerstag, 21.11., betreut die Werkstadt wieder die Eisbahn. Schulklassen können sich bereits jetzt fürs kostenlose Schlittern anmelden. Glühwein oder heißen Kakao für die frierenden Eltern an der Bande bietet die Werkstadt allerdings nicht mehr an.

Damit reduziert das Kulturzentrum seinen Aufwand auf den Schlittschuhverleih und einige Veranstaltungen. Für die Gastronomie habe man zusätzliche Saisonkräfte einstellen müssen, so Heinke Liere von der Werkstadt, und das würde sich nicht lohnen. Denn direkt neben der Eisbahn gibt es ein großes Angebot an Punsch und Pils – etwa in der Après-Ski-Hütte Gran Paradiso.

Schulklassen schlittern kostenlos

Montags bis freitags von 9 bis 10.45 bzw. 11 bis 12.45 Uhr ist die Fläche für Schulklassen reserviert. Sie können die Eisbahn nach vorheriger Anmeldung sogar kostenlos nutzen, allein für den Verleih von Schlittschuhen fallen Gebühren an. Von 13 bis 19 Uhr ist die Eisbahn dann für alle großen wie kleinen Eislaufbegeisterten freigegeben.

Außerhalb der Öffnungszeiten kann die Eisbahn für Geburtstage, Weihnachtsfeiern oder andere Events zum Schlittschuhlaufen oder Eisstockschießen gebucht werden. Wer sich in dieser Disziplin mit anderen messen möchte, ist beim inzwischen schon traditionellen Stadtwerke-Eisstock-Cup am 14. Dezember an der richtigen Adresse. Strategisches Denken verbunden mit viel Gefühl und guter Weitsicht sind hier gefragt. Nur wenn jeder Schuss auch taktisch sitzt, gibt es die Chance auf Stock- und Siegpunkte. Die ersten drei platzierten Mannschaften erhalten auch in diesem Jahr einen stattlichen Pokal, jeder Teilnehmer bekommt eine Medaille für sein sportliches Engagement.

Totensonntag, 24.11., bleibt die Eisbahn geschlossen, allgemein schließt sie am 23. Dezember. Das Kühlen der Eisfläche erfolgt, das betont die Werktstadt, zu 100 Prozent mit Ökostrom der Wittener Stadtwerke. Anmeldungen für Schulklassen und Eisstock-Cup-Teams sind per E-Mail an eilebrecht@werk-stadt.com oder 02302 94894-0 möglich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben