Interview

Das können Schreiner gegen Einbrecher tun

Andreas Zoll Schreinermeister aus Arfeld an einer CNC-Maschine. Hier können Türen und Fenster computergesteuert bearbeitet werden.

Andreas Zoll Schreinermeister aus Arfeld an einer CNC-Maschine. Hier können Türen und Fenster computergesteuert bearbeitet werden.

Foto: Lars-Peter Dickel

Arfeld.  Die dunkle Jahreszeit ist Einbruchsaison: Der Arfelder Schreinermeister Andreas Zoll gibt Tipps, wie man Haus und Wohnung sicherer machen kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die dunklere Jahreszeit ist die Hochsaison für Einbrecher. Zwar liegt Wittgenstein abseits der Schnellstraßen und Autobahnen und damit abseits der wichtigen Fluchtwegen von organisierten Diebesbanden, doch auch in den vergangen Wochen hat es immer wieder Einbruchdiebstähle und versuchte Einbrüche in Wittgenstein gegeben. Umso bedeutsamer wird die Frage, was kann jeder Hausbesitzer tun, um seine Immobilie besser zu sichern. Wir haben mit Schreinermeister Andreas Zoll aus Arfeld über dieses Thema gesprochen.

Wie finde ich heraus, wo die Schwachstellen an meinem Haus oder meiner Wohnung sind?

Andreas Zoll Am besten durch eine neutrale Beratung. Entweder durch die Beratungsstelle der Polizei oder durch einen Fachbetrieb. Ein Außenstehender sieht manche Dinge kritischer als man selbst. Man muss sich aber auch drauf einlassen. Viele sagen sich ja auch einfach: Bei uns gibt es nichts zu holen und investieren nicht in Einbruchhemmung.

Wie kann ich eine Haus- oder Wohnungstür nachträglich sicherer machen?

Da gibt es viele Möglichkeiten. Zusätzliche Verriegelungen, Bandseitensicherungen, Mehrfachverriegelungen, Schutzgarnituren, neue einbruchhemmende Füllungen, neue Verglasungen. Oft ist es aber sinnvoller in neue Türen zu investieren. Ganz wichtig sind auch Schließzylinder in den Türen, die sich nicht elektronisch manipulieren lassen. Außerdem kann man hier elektronische Komponenten verbauen, die Alarm schlagen, wenn die Tür aufgeht. Dies muss aber auch immer aktiviert werden.

Was kann ich bei Fenstern oder Glastüren tun?

Auch hier kann man Einiges aufrüsten an Beschlägen und auch einbruchhemmenden Verglasungen. Wobei ich hier anmerken möchte, dass dies die Nachrüstung immer ein gewisser Aufwand ist und man teilweise mehrere Teile schließen muss, um ein Fenster sicherer zu haben. Wird dies nicht gemacht, hat es der Einbrecher wieder leichter. Bei einem neuen Fenster funktioniert alles über einen Griff.

Es gibt auch einfache Lösungen

Wie sieht es bei alten Fenstern aus?

Möchte man alte Fenster mit einbruchhemmenden Verglasungen aufrüsten, kommt man häufig an die Belastungsgrenze der Beschläge. Dann funktionieren die Fenster oder Balkontüren nicht mehr vernünftig. Das macht also auch nicht immer Sinn.

Gibt es auch einfache Lösung?

Ja, manchmal kann man auch mit einfachen Sachen Elemente sichern, z.B. bei Hebe-Schiebetüren reicht gegen das Aufhebeln ein Kantholz, das man in den Schiebebereich legt. Ansonsten bietet sich auch hier die elektronische Überwachung an.

Rollläden können nicht nur verdunkeln, aber wie mache ich die einbruchsicher?

Einbruchsichere Rollläden gibt es leider nicht. Es geht immer nur um einbruchhemmende Maßnahmen. Generell gilt: Ein Alupanzer ist schon mal stabiler als ein Kunststoffrollladen. Aber durch die guten Akkuwerkzeuge, die man heute günstig bekommt, können Einbrecher Rollläden relativ leicht aufschneiden. Das Rollo hat eher eine abschreckende Wirkung, weil es Krach macht, wenn es entfernt wird. Hier muss man hoffen, dass man selbst oder die Nachbarn etwas vom Einbruchsversuch mitbekommen. Ansonsten gibt es natürlich auch richtig massive einbruchhemmende Rollläden, diese sind leider nur sehr teuer.

Oft haben Kellertüren noch alte, einfache Schlösser. Welche Möglichkeiten gibt es, diese Schlupflöcher zu verschließen?

Da diese meist in Ecken eingebaut werden, die nicht einsehbar sind sollten diese besonders gut gesichert werden. Die Maßnahmen sind im Grunde die gleichen wie bei den Haustüren. Es liegt aber auch hier an der vorhandenen Substanz der Tür. Früher wurden vielfach Mehrzwecktüren als Kellertüren eingebaut. So etwas ist nicht wirklich gut zu sichern.

Was kostet eine Überprüfung durch eine Fachmann und mit welchen Kosten muss ich rechnen, wenn ich eine Eingangstür besser sichern will?

Die Überprüfung ist in der Regel kostenlos. Die Kosten der Nachrüstung berechnen sich nach Aufwand, das kann man eigentlich nicht pauschal sagen.

Bei aller Sicherheit gibt es auch ein Problem, wenn bei einem Notfall der Rettungsdienst vor einbruchssicheren Türen und Fenstern steht. Haben Sie dafür ein gutes Rezept?

Am besten ist, wenn eine oder mehrere nahe stehende Personen einen Schlüssel zur Wohnung haben. Dafür gibt es in Zukunft durch elektronische Schließsysteme aber bestimmt auch noch mehr Möglichkeiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben