Sprechfunker-Ausbildung

Feuerwehrleute aus Wittgenstein bilden sich weiter

Insgesamt 21 Feuerwehrkameraden haben im Feuerwehrgerätehaus in Bad Berleburg ihre Prüfung im Sprechfunklehrgang abgelegt.

Insgesamt 21 Feuerwehrkameraden haben im Feuerwehrgerätehaus in Bad Berleburg ihre Prüfung im Sprechfunklehrgang abgelegt.

Foto: Niklas Pietrowski

Bad Berleburg.  Die Kameraden kamen zum Großteil aus der Jugendfeuerwehr. Aber auch zwei Quereinsteiger aus der Aktiven Bereitschaft waren dabei.

Insgesamt waren es 21 Feuerwehrkameraden und Kameradinnen, die am Mittwochabend im Feuerwehrgerätehaus in Bad Berleburg ihre Prüfung des Sprechfunklehrgangs mit Bravour absolvierten. „Nach der feuerwehrtechnischen Grundausbildung folgt meist im Werdegang dann der Sprechfunklehrgang“, berichtet Ausbilder Sören Afflerbach.

Der Lehrgang zog sich über zwei Wochen. Vom 4. bis 13. November wurde den 21 jungen Feuerwehrkameraden alles rund ums Thema Sprechfunk beigebracht. In insgesamt 22 Stunden wurden die Teilnehmern in folgenden Themenfeldern unterrichtet:

Rechtsgrundlagen im Sprechfunkbetrieb

Grundlagen des Digitalfunkes

Verhalten im Sprechfunk

Gesprächsarten

Gesprächsführung

Verkehrsabwicklung

Praktische Funkübungen-Kartenkunde

„Der Lehrgang besitzt einen kleinen Theorieteil und natürlich einen großen Praxisteil, so können die Kameradinnen und Kameraden ihr Erlerntes besser umsetzen“, berichtete Holger Langenberg. „Nach der Grundausbildung folgt der Sprechfunklehrgang und anschließend gehen die Kameradinnen und Kameraden normalerweise weiter zum Atemschutzlehrgang“, so die Ausbilder am Abend.

Auch Quereinsteiger dabei

Die auszubildenden Kameraden kamen zum Großteil aus der Jugendfeuerwehr. Aber auch zwei Quereinsteiger aus der Aktiven Bereitschaft waren dabei. Das freute die Ausbilder sehr. Denn auch Quereinsteiger sind recht herzlich bei jedem Lehrgang willkommen. „Die Teilnehmer in diesem Jahr waren sehr gut, eine nette und ehrgeizige Truppe, herausragende Ergebnisse in der Prüfung und im Großen und Ganzen sogar Überdurchschnittlich“, berichtete Ausbilder Phillip Kloos.

Mit diesem Lehrgang geht die Kette der Lehrgänge in Wittgenstein für das Jahr 2019 zu Ende. Momentan läuft noch der Atemschutzlehrgang, der auch am Mittwochabend abgenommen wurde. Die Planungen fürs nächste Jahr laufen schon. Denn auch im nächsten Jahr wollen sicherlich wieder junge Kameradinnen und Kameraden den Werdegang der Feuerwehr antreten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben