Hochzeit

In Siegen-Wittgenstein werden Heiratswillige immer älter

Zu einer Eheschließung gehören traditionellerweise auch die Eheringe.  Foto: Sabrina Didschuneit / FUNKE Foto Service

Zu einer Eheschließung gehören traditionellerweise auch die Eheringe. Foto: Sabrina Didschuneit / FUNKE Foto Service

Foto: Sabrina Didschuneit / WAZ

Siegen-Wittgenstein.  Weniger Hochzeiten und ältere Brautpaare: In den vergangenen 20 Jahren haben sich die Zahlen deutlich verändert. Eine Kurve geht aber nach oben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es wird weniger geheiratet, das Durchschnittsalter von Braut und Bräutigam ist gestiegen wie auch die Anzahl der Lebendgeburten im Kreis Siegen-Wittgenstein. Die Anzahl der Todesfälle ist leicht geschrumpft.

1404 Männer und ebensoviele Frauen haben sich im vergangenen Jahr das Ja-Wort gegeben – das wird aus einer Statistik von IT NRW ersichtlich. Das sind über 200 weniger als noch im Jahr 2000: Damals waren es noch jeweils 1698. Im Jahr 2017 wagten sich hingegen noch weniger Paare vor den Traualtar: Da standen sich jeweils 1396 Männer und Frauen gegenüber.

36, 2 Jahre alt ist der Siegen-Wittgensteiner Durchschnittsmann beim Eintritt in die Ehe im Jahr 2018 – Frauen waren im Schnitt 33,5 Jahre alt. Die ledigen Männer waren dabei 32, 3 Jahre alt, den Schnitt weiter angehoben haben die zuvor verwitweten mit 62,1 Jahren und die geschiedenen mit 49,6 Jahren.

Vor 19 Jahren noch ein paar Jahre jünger

Die ledigen Frauen waren an ihrem Hochzeitstag im Schnitt 32,7 Jahre alt, die zuvor verwitweten 57, 1 Jahre und die geschiedenen 46,8 Jahre alt. 18 Jahre zuvor waren die Heiratswilligen noch ein paar Jahre jünger: Die Männer waren insgesamt 33,2 Jahre alt, wobei die ledigen noch 29,7 Jahre alt waren. Die Frauen waren insgesamt 30, die ledigen hingegen nur 26,7 Jahre im Schnitt.

2,2 Prozent höher liegt die Quote der Lebendgeborenen im Jahr 2018 – 2727 Kinder erblickten das Licht der Welt. Im Jahr 2008 waren es 2282 Kinder, jedoch schwankte die Anzahl der Geburten in den vergangenen elf Jahren.

So kamen im Jahr 2016 insgesamt 2589 Kinder zur Welt, 2018 wurden sogar 2668 Babys geboren. Zwischen 2008 und 2014 war die Zahl hingegen relativ konstant und schwankte zwischen 2127 (2012 – Tiefpunkt der vergangenen elf Jahre) und 2288 (2014).

0,8 Prozent weniger Menschen sind in Siegen-Wittgenstein im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr gestorben – insgesamt waren es 3231. Das sind jedoch mehr als noch im Jahr 2008 – von 3150 Menschen mussten sich die Siegen-Wittgensteiner damals verabschieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben