Gastro-Test

So schmeckt’s im Restaurant „Bauer’s“ in Erndtebrück

Eines der bestellten Hauptgerichte: Hähnchenbrust auf Curry-Kokossauce, mit Kartoffel-Wedges.

Eines der bestellten Hauptgerichte: Hähnchenbrust auf Curry-Kokossauce, mit Kartoffel-Wedges.

Foto: Tobias Wezel

Erndtebrück.  Das Restaurant „Bauer’s“ in Erndtebrück überzeugt mit Modernität und gutem Essen. Der Salat ist jedoch verbesserungswürdig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Restaurant „Bauer’s“ direkt neben dem Pulverwald-Stadion wirbt mit traditioneller, gut bürgerlicher Küche mit mediterranem Einfluss. Dabei reicht das Angebot der Speisekarte von Suppen und Salaten über Vegetarisches bis hin zu Fisch- und Fleischgerichten. Wir haben uns umgeschaut und den Test gemacht.

Das Ambiente

Auf dem ersten Blick wirkt es wie ein modernes Vereinsheim: Direkt am Eingang steht eine lange Theke, an der sich ein paar Gäste mit Bier zuprosten, durch die Fenster kann man Spielern des TuS Erndtebrück beim Training zuschauen. An den Wänden hängen Landschaftsbilder von Erndtebrück, die auf Glasplatten gedruckt worden sind. Die hellen Eichenholztische sind mit einer Tischdecke dekoriert, auf der bunte Herbstblätter abgebildet sind. Mit der lilafarbenen Heide im Topf und der schmalen hohen Kerze, die auf jedem Tisch platziert ist, entsteht eine gemütliche Atmosphäre. Insgesamt wirkt es wie ein geselliger Ort, an dem Menschen sich unterhalten, lachen, trinken und essen. Kleiner Kritikpunkt: die Beleuchtung. Dimmbare Deckenlampen könnten dafür sorgen, dass man beim Essen nicht gleich ins Spotlight gerät.

Wir vergeben vier von fünf Sternen.

Das Angebot

Es gibt genügend Auswahl, so dass für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte. Bei den Hauptgerichten können die Gäste wählen zwischen Suppen, Salaten, Fisch- und Fleischgerichten, Vegetarischem und den Klassikern wie „Ratsherrentoast“ oder „Krüstchen“. Die Speisekarte wirkt gut aufgeräumt und nicht erschlagend, gleichzeitig ist von „bodenständig“ bis „fein“ alles dabei. Letztendlich entscheiden wir uns für den Blattsalat mit Früchten und gebratenen Lachsstreifen, die Hähnchenbrust auf Curry-Kokossauce mit Ananas- und Paprikawürfeln, Kartoffel Wedges und einem Salatteller und zum Dessert für das Himbeer-Mascarpone-Schichtdessert.

Wir vergeben vier von fünf Sternen.

Der Service

Wir werden sehr freundlich begrüßt und mit einem herzlichen Lächeln empfangen. Unsere Getränke kommen sehr schnell, obwohl zu der Uhrzeit einiges los ist. Dass wir beim Curry-Gericht gerne Kartoffel Wedges statt Reis bekommen möchten, ist überhaupt kein Problem und kostet auch keinen Aufpreis. Nachdem uns der Kellner das Essen gebracht hat, fragt er wenig später nach, ob alles in Ordnung sei oder ob wir noch etwas bräuchten – ein schönes Gefühl, wenn man weiß, dass man nicht um die Aufmerksamkeit des Kellners kämpfen muss. Als wir ein Dessert bestellen möchten, für das die Zutaten gerade offenbar nicht verfügbar sind, wird uns sofort eine ähnliche Alternative angeboten. Für ein Restaurant dieser Preisklasse ist der Service super.

Wir vergeben fünf von fünf Sternen.

Der Geschmack

Die Gerichte sind liebevoll angerichtet und alleine schon wegen der kräftigen Farben sehr appetitlich anzuschauen. Sowohl der Lachs als auch das Hühnchen sind auf den Punkt gebraten und schön saftig. In der Currysauce wurde frische Ananas verwendet und bildet in der Kombination mit der Säure von den Himbeeren durchaus ein ungewöhnliches, aber nachahmenswertes Geschmackserlebnis. Der Salat kann dahingehend leider überhaupt nicht überzeugen. Neben Blattsalat und geraspelten Möhren ist vor allem eingelegter Krautsalat der Hauptbestandteil des Gericht, der mit seiner Säure so gut wie alles andere überdeckt. Gurke, mehr Tomate und eventuell Rucola wären hier wünschenswert gewesen.

Dafür geraten wir beim Dessert ins Schwärmen: Das Himbeer-Mascarpone-Törtchen ist wunderbar cremig, eine perfekte Mischung zwischen süß und sauer. Der bröselige Keksboden mit einer Zimtnote rundet den Geschmack ab.

Wir vergeben vier von fünf Sternen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis

Für das Curry, den Blattsalat mit Lachsstreifen, das Himbeer-Mascarpone-Schichtdessert, eine 0,33-Liter-Fassbrause und ein 0,5-Liter-großes alkoholfreies Weizen zahlen wir am Ende knapp 40 Euro. Das ist in Ordnung, aber gerade bei den Hauptgerichten hätten wir einen niedrigeren Preis – 1 bis 2 Euro – für angemessener gehalten. Gerade bei dem Salat für 9,50 Euro scheint uns der Preis mit dem hohen Anteil von Krautsalat nicht unbedingt fair.

Wir vergeben drei von fünf Sternen.

Das Fazit

Eine gemütliche Inneneinrichtung, freundliche Bedienung und gutes Essen: Ein Besuch bei „Bauer’s“ ist durchaus empfehlenswert. Auf jeden Fall bietet das Restaurant einen geselligen Treffpunkt für Jung und Alt – auch für die, die keine bekennenden Fußballfans sind.

Wir vergeben vier von fünf Sternen.

>>> FEiERN UND KEGELN

Kontakt: „Bauer’s Restaurant & Bierstube“, Jahnstraße 6, 57339 Erndtebrück, 02753/589-525 oder info@bauers-restaurant.de

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 16 bis 24 Uhr, Sonntag (mit Mittagstisch), 12 bis 24 Uhr. Dienstags ist Ruhetag

Neben dem Restaurant gibt es einen Kegelsportbereich, der im März 2018 renoviert wurde und mit drei vollautomatischen Kegelbahnen ausgestattet ist.

Für Privatfeiern in Wittgenstein mit bis zu 200 Personen bietet „Bauer’s“ einen Partyservice mit gutbürgerlichen Spezialitäten in Büffetform an.

Im Sommer schließt sich an das Restaurant ein Biergarten direkt am Sportplatz an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben