Vereinsjubiläum

Wie sich der RGZV Erndtebrück in 100 Jahren entwickelt hat

Die großen und kleinen Züchter des Vereins freuen sich auf noch viele weitere Ausstellungen und Jubiläen. 

Die großen und kleinen Züchter des Vereins freuen sich auf noch viele weitere Ausstellungen und Jubiläen. 

Foto: Emma Rothenpieler

Erndtebrück.  Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der RGZV Erndtebrück gegründet, um die Bevölkerung zu ernähren. Heute ist die Zucht ein lieb gewonnenes Hobby.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor genau 100 Jahren hatte sich der Rasse-Geflügel-Zucht-Verein (RGZV) Erndtebrück und der dazugehörige Kreisverband Wittgenstein gegründet – vor allem aus wirtschaftlichen Gründen. Insbesondere die in Deutschland herrschende Armut hatte 1919 zur Vereinsgründung beigetragen. Dabei ging es anfangs nie um die Ausstellungszucht, sondern vielmehr darum, die Bevölkerung mit der landesweiten Geflügelzucht zu ernähren.

Heute bedeutet der RGZV Erndtebrück für die Züchter: Hobby, Leidenschaft, Gemeinschaft und Spaß. Mit einer Jubiläums-Kreis- und Lokalschau feierten die Zuchtfreunde ein ganzes Wochenende lang ausgelassen in der Schützenhalle in Erndtebrück. 70 Züchter aus dem Kreis, darunter 17 Jungzüchter, stellten rund 750 Tiere in der Schützenhalle aus – eine hohe Zahl. Zum ersten Mal in der Ausstellung zu sehen waren die Weißen Toulouser Gänse, die erst im vergangenen Jahr in dieser Farbe anerkannt wurden.

„Unsere Ausstellungs- und Zuchterfolge sind enorm. In den vergangenen Jahren konnten wir auch auf überregionalen Ausstellungen zahlreiche Titel gewinnen. Acht unserer Züchter erzielten mit ihren Rassen die Deutsche Meisterschaft, manche sogar mehrfach – sie gehören zu Deutschlands Spitzenzüchtern. Den größten Erfolg der Vereinsgeschichte erreichten wir 2013 mit dem 3. Platz der Bundesvereinsmeisterschaft aller teilnehmenden Vereine Deutschlands”, zeigt sich Ingo Dietrich, Vorsitzender des RGZV Erndtebrück, stolz. Dietrich ist seit seiner Jugend leidenschaftlicher Geflügelzüchter, wuchs mit dem RGZV Erndtebrück auf – und ist dem Verein dankbar: „Man lernt hier viele Dinge, die man in der Schule nicht vermittelt bekommt. Der Verein funktioniert nur so gut, weil wir ein starkes, funktionierendes Team sind. Wir bestehen seit 100 Jahren – das ist länger, als ein Menschenleben.”

Zugang zur Natur

Kreisverbandsvorsitzender Jörg Sureth konnte das Jubiläum in Erndtebrück nicht mitfeiern, ließ aber ein schriftliches Grußwort für alle Gäste, Züchter und Tierfreunde da – und schwärmt: „Heute ist die Geflügelzucht überwiegend eine aktive Freizeitgestaltung und eine Liebhaberei. Es geht dabei aber um mehr als um bloße Zerstreuung und Unterhaltung, denn die Rassegeflügelzucht bietet einen besonderen Zugang zu der Natur.”

Mit der großen Züchterparty und anschließender Preisverleihung am Samstag und der großen Eröffnungsfeier am Sonntag verbrachten der Verein und zahlreiche neugierige Besucher schöne Stunden im Schützenheim in Erndtebrück. Eine Schnitzeljagd rund um das Federvieh für Groß und Klein sorgte bei dem 100-jährigen Jubiläum für das gewisse Extra.

„Wir sind richtig glücklich darüber, dass wir in der Erndtebrücker Schützenhalle ausstellen durften. Es ist wirklich super hier”, bedankte sich Vorsitzender Dietrich im Namen des gesamten Vereins.

>>> DIE AUSZEICHNUNGEN

Große Preise des RGZV Erndtebrück

Vereinsmeister Senioren: Ingo Dietrich (Perlhühner)

Vereinsmeister Jugend: Felix Afflerbach (Hochbrutflugenten)

Leistungspreis Groß- und Wassergeflügel: Ralf Boshof (Russische Gänse)

Leistungspreis große Hühner: Michael Walczok (Italiener)

Leistungspreis Zwerghühner: Armin Dickel (Zwerg-Australorps)

Leistungspreis Tauben: Arndt Six (Thüringer Schnippe)

Leistungspreis Jugend: Kilian Bald (Zwerg-Seidenhühner)

Große Preise des Kreisverbandes Wittgenstein

Kreismeister Senioren: Jens Stremmel (Zwerg-Kraienköppe)

Kreismeister Jugend: Felix Afflerbach (Hochbrutflugenten)

Bundesmedaille: ZG Homrighausen (Zwerg-Barnevelder schwarz)

Goldene Medaille des Ministeriums ULNV NRW: Ingo Dietrich (Perlhühner weiß)

Silberne Kammermedaille: Roland Boshof (Zwerg-Bielefelder)

Bronzene Kammermedaille: Armin Dickel (Zwerg-Australorps), Arndt Six (Thüringer Schnippen)

Leistungspreis Groß- und Wassergeflügel: Rita Blecher (Laufenten)

Leistungspreis große Hühner: Michael Walczok (Italiener)

Leistungspreis Zwerghühner: Zuchtgemeinschaft Homrighausen (Zwerg-Barnevelder weiß)

Leistungspreis Tauben: Karl Heinz Rath (Deutscher Modeneser blauschimmel)

Bundesjugendmedaille: Kilian Bald (Zwerg-Seidenhühner)

Leistungspreis Jugend: Moritz Wied (Zwerg-Rheinländer)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben