Freizeitparks

Freizeitparks in NRW: Das sollten Gäste vorm Besuch beachten

| Lesedauer: 4 Minuten
Corona-Maßnahmen: Das sind die neuen Regeln für NRW

Corona-Maßnahmen: Das sind die neuen Regeln für NRW

Mit der neuen Corona-Schutzverordnung sind in NRW am 3. April weitreichende Lockerungen in Kraft getreten. Im Video: Die Regeln im Überblick.

Beschreibung anzeigen

Düsseldorf.  Die Corona-Maßnahmen in den Freizeitparks sind aufgehoben. Doch ein spontaner Besuch ist nicht überall möglich. Das sind die aktuellen Regeln.

Freizeitparks in NRW sind beliebte Ausflugsziele. Aktuell entfallen die Zugangsbeschränkungen zu den Freizeitparks. Zudem entfällt die Maskenpflicht. Bei Bedarf können einzelne Freizeitparks per Hausrecht strengere Corona-Regeln festlegen.

Tipp: Informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf der Homepage des Freizeitparks über die aktuellen Regeln.

NRW-Freizeitparks: Phantasialand in Brühl

Das Phantasialand in Brühl begrüßt seit dem 9. April wieder täglich - und durchgehend bis zum 22. Januar 2023 - seine Gäste.

Die Erlebnishotels Matamba und Ling Bao sowie Deutschlands erfolgreichste Dinnershow Fantissima heißen Besucher willkommen.

Für den Besuch im Phantasialand benötigt man ein vorab verbindlich gebuchtes Online-Ticket für ein festes Datum. Ein spontaner Besuch ist nicht möglich.

Zu den Corona-Maßnahmen ist auf der Internetseite angegeben: "Ausschließlich bei der Nutzung des Phantasialand-Shuttle-Busses und beim Aufenthalt in unserer Sanitätsstation gilt weiterhin die Maskenpflicht."

NRW-Freizeitpark: Fort Fun im Sauerland

Der Freizeitpark Fort Fun in Wasserfall im Sauerland begrüßt Gäste ebenfalls wieder seit dem 9. April. Tickets gibt es im Online-Shop. Über das gültige Hygienekonzept informiert Fort Fun auf seiner Homepage.

Der Park könne ohne Corona-Einschränkungen oder Auflagen betrieben werden, heißt es auf der Internetseite. Es besteht also keine Maskenpflicht, es ist kein 3G-Nachweis nötig und ein Besuch muss vorab nicht reserviert werden. Die Tickets im Vorfeld online zu buchen, wird vom Freizeitpark aber empfohlen: Die datierten Tickets seien im Onlineshop nämlich bis zu 28 Prozent günstiger.

NRW-Freizeitpark: Das Safariland Stukenbrock

Die neue Saison im Safariland Stukenbrock läuft. Tickets gibt es im Online-Shop und an den Tageskassen. Auch hier entfallen die Zugangsbeschränkungen.

NRW-Freizeitpark: Ketteler Hof in Haltern am See

Aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung in NRW gelten auch im Ketteler Hof weitreichende Lockerungen. Der Freizeitpark informiert hier über das aktuelle Hygieniekonzept. Tickets gibt es im Online-Shop und an den Kassen vor Ort. "Bei Kauf von Tageskarten über unseren Ticketshop spart ihr 1€ je Karte", heißt es auf der Homepage.


NRW-Freizeitpark: Movie Park in Bottrop

Auch im Movie Park Germany in Bottrop gelten weitreichende Lockerungen. Die Zugangsbeschränkungen entfallen auch hier. Die Tageskassen sind für einen spontanen Besuch geöffnet. Wer ein Ticket im Online-Shop kauft, kann noch ein paar Euro sparen. Undatierte Tickets und Saisonpässe müssen weiterhin vor dem Besuch online angemeldet werden.

Öffnungszeiten sind dem Öffnungszeitenkalender zu entnehmen. Dieser kann tagesaktuell abweichen.

NRW-Freizeitpark: Schloss Beck in Bottrop

Der Freizeitpark Schloss Beck bietet Familien eine bunte Mischung von aufregenden Fahrgeschäften, abenteuerlichen Spielplätzen und Indoor-Spielhäusern zum Austoben, Verstecken und Klettern. Corona-Beschränkungen gibt es aktuell nicht. Tickets können sowohl online als auch vor Ort gekauft werden.

Besucher von Schloss Beck sollten aber eine Sache beachten: Tret- und Ruderboote können momentan nicht ausgeliehen werden, da durch die lange Regenpause der Wasserstand des Schlossteichs zu niedrig ist. Darauf weist der Freizeitpark auf seiner Homepage hin.

NRW-Freizeitpark: Panoramapark im Sauerland

Der Panoramapark Sauerland in Kirchhundem hat täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet, in den Sommerferien in NRW auch länger. Auch hier sind keine Zugangsbeschränkungen mehr zu beachten. Eine vorherige Anmeldung ist nicht mehr nötig. Die Maskenpflicht in Innenräumen gilt mit einer Ausnahme ebenfalls nicht mehr. Nur im Innenraum "Strohkiste" müssen Besucher weiterhin einen Mundschutz tragen.

NRW-Freizeitpark: Irrland in Kevelaer

Das Irrland in Kevelaer-Twisteden hat aufgrund eines Personalmangels seit dem 1. Juli geänderte Öffnungszeiten und begrüßt seine Gäste täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr. Warme Speisen können bis 17.30 Uhr bestellt werden. Aktuell können Personalengpässe zu längeren Wartezeiten an den Kiosken führen. Das Mitbringen von eigenen Lebensmitteln ist erlaubt.

Ein Besuch ist nur mit Online-Tickets oder Jahreskarten möglich (Tagestickets können gerne auf dem Handy vorgezeigt werden). Besucher laden die Tickets vor dem Besuch herunter, damit ein schneller Einlass vor Ort möglich ist. Eine Tageskasse vor Ort gibt es nicht.


Infos zur Buchung im Ticketshop gibt es hier, Jahreskarten müssen vor dem ersten Besuch hier gebucht werden.

NRW-Freizeitpark: Wunderland Kalkar

Auch im Kernie's Familienpark im Wunderland Kalkar sind die Zugangsbeschränkungen entfallen. Tickets können über den Online-Shop gekauft werden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Corona NRW

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben