Corona

Freizeitparks in NRW: Maskenpflicht auch auf der Achterbahn

Wenn das Phantasialand ab dem 29.Mai wieder öffnet, herrscht auch auf den Attraktionen die Maskenpflicht.

Wenn das Phantasialand ab dem 29.Mai wieder öffnet, herrscht auch auf den Attraktionen die Maskenpflicht.

Foto: Phantasialand

Düsseldorf.  Freizeitparks in NRW dürfen seit dem 11. Mai nach der Corona-Pause wieder öffnen. Besucher müssen aber einige Regeln beachten. Eine Übersicht.

Update, 27. Mai: Freizeitparks in Nordrhein-Westfalen dürfen unter Beachtung strikter Regeln wieder öffnen. Die Betreiber müssen weitreichende Vorkehrungen treffen, damit sich niemand mit dem Covid 19-Virus ansteckt. Nach der Corona-Zwangspause sind das die Pläne der folgenden Angebote:

Der beliebte Freizeitpark Fort Fun in Wasserfall im Sauerland plant die Wiederöffnung für Christi Himmelfahrt, also am Donnerstag, 21. Mai. Jahreskarten-Inhaber durften die Attraktionen aber schon einige Tage vorher Besucher: Für sie öffnete der Park bereits am 17. Mai. "Unser Hygienekonzept ist mit den örtlichen Behörden abgestimmt und genehmigt", schreibt Fort Fun auf der Homepage. Tickets können nur online erworben werden.

Der Park wollte im Vorfeld die Öffnung sorgfältig durchplanen: An erster Stelle stehe die Sicherheit und die Gesundheit der Besucher.

Das Safariland Stukenbrock hat wieder geöffnet

Das Safariland Stukenbrock hat seit Freitag, 15. Mai, wieder für Besucher geöffnet. Tickets können hier ausschließlich online erworben werden. Vor Ort ist laut Informationen des Parks kein Ticketkauf möglich.

Der Park hat die Preise reduziert, da einige Attraktionen derzeit nicht angeboten werden können. Gesperrt sind der Wasserspielplatz, der Hochseilgarten, die Spielhalle und das Kindermusical. Pro Auto sind maximal Personen aus zwei Haushalten erlaubt.

Zudem wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für Personen ab sechs Jahren auf dem gesamten Gelände empfohlen. Verpflichtend ist dieser Schutz allerdings in Warteschlangen, Fahrgeschäften und geschlossenen Räumen.

Ketteler Hof seit 16. Mai wieder geöffnet

Der Spiel- und Mitmachpark Ketteler Hof in Haltern am See hat am Samstag, 16. Mai, seine Tore wieder geöffnet. Der Indoor-Park und die Grillplätze bleiben aber bis auf weiteres geschlossen. Es gibt keinen Bollerwagen-Verleih, eigene Bollerwagen dürfen aber mitgebracht werden.

Wer den Ketteler Hof besuchen möchte, muss vorher ein tagesbezogenes Online-Ticket kaufen. Es gibt vor Ort keinen Tageskarten-Verkauf, auch Saison- oder Jahreskarten gibt es aktuell noch nicht. Zudem erfolgt kein Einlass von Gruppen ab 20 Personen.

Öffnung des Movie Parks für 29. Mai geplant

Der Movie Park Bottrop beendet am Freitag, 29. Mai, seine Corona-Zwangspause. Wie überall gelten auch hier strenge Hygienevorschriften. So ist die Zahl der Parkbesucher begrenzt. Eintrittskarten können – ab sofort – nur im Vorfeld im Internet erworben werden und sind auch nur für einen bestimmten Tag gültig.

Bereits vorab erworbene undatierte Karten bleiben gültig, müssen aber vorab im Webshop registriert werden und für einen bestimmten Besuchstag eingetauscht werden. Saisonpass-Besitzer müssen ebenfalls von diesem System Gebrauch machen.

In allen überdachten Bereichen des Parks herrscht Maskenpflicht, außerdem gelten die bekannten Abstandsregeln. Zur eigenen Sicherheit sollen die Parkgäste außerdem eine zweite Maske mitbringen. Wer sich nicht an die Maskenpflicht im Freizeitpark hält, dem droht der Rauswurf.

Wegen der Sicherheitsauflagen der Behörden gibt es aktuell einige Attraktionen nicht. So fällt die Stunt-Show „Crazy Cops New York“ aus. Das Roxy-4-D-Kino, Time Riders und Lost Temple bleiben geschlossen. Auch die Shows und Treffen mit Figuren von Paw Patrol oder SpongeBob müssen ebenso ausfallen wie die Movie-Park-Parade. Straßenshows werden weiterhin stattfinden.

Nebenan am Schloss Beck in Bottrop-Feldhausen ist der Betrieb wieder angelaufen - wenn auch ein paar Tage später als zunächst geplant. Seit dem 20. Mai kann der Park wieder besucht werden. Die Schutzmaske muss in den Parkeingängen, in Warteschlangen und auf den Fahrgeschäften getragen werden. Kinder unter sechs Jahre sind von der Pflicht befreit.

Aktuell sind nicht alle Attraktionen geöffnet. Vorübergehend geschlossen sind der Gruselkeller, das Kinder-Spielhaus und die Fledermaushöhle.

Phantasialand in Brühl will am 29. Mai öffnen

Das Phantasialand in Brühl wird nach den Lockerungen der Corona-Auflagen erst am 29. Mai wieder öffnen: In den meisten Bereichen - wie auch auf der Achterbahn - müssen Besucher eine Maske tragen und zueinander den Mindestabstand einhalten. Als Maske ist nur ein „am Kopf fixierter Mund-Nasen-Schutz aus Stoff zulässig“ - Schals oder auch Hartschalenmasken sind nicht erlaubt. Für den Fall, dass eine Maske bei der Achterbahnfahrt wegfliegt, empfehlen die Betreiber des Phantasialandes eine Ersatz-Maske dabei zu haben. Das steht in einer Verhaltensbroschüre des Freizeitparks.

Grundsätzlich gilt: an Eingängen, in Warteschlangen, auf Attraktionen und in geschlossenen Räumen wie Sanitäranlagen ist die Maske Pflicht. Bei Bedarf kann eine Maske im Phantasialand gekauft werden. Nur Kinder unter sechs Jahren brauchen keinen Mund-Nasen-Schutz. Die Einhaltung der Mundschutzpflicht wird vom Park regelmäßig überprüft. Wer sich nicht dran hält, kann man vom Gelände verwiesen werden, heißt es von Seiten des Phatansialandes.

Für den Besuch benötigen Gäste bis auf Weiteres deshalb nun ein Online-Ticket, das vorab verbindlich für ein festes Datum erworben werden muss. Diese tagesgebundenen Tickets können ausschließlich im Online-Shop des Freizeitsparks gekauft werden. Derzeit sind die Tickets bis Ende Juni verfügbar.

Im gesamten Park gilt zudem der gängige Mindestabstand von 1,5 Meter. Der Mindestabstand in Wartebereichen wird durch spezielle Bodenaufkleber gekennzeichnet.

Panoramapark und Irrland öffneten bereits am ersten Mai-Wochenende

Bereits am Samstag, 9. Mai, hat der Panoramapark Sauerland in Kirchhhundem seinen Betrieb auf. Die Behörden haben hier bereits grünes Licht gegeben, dass der Freizeitpark mit seinem Wildtier-Gehege und den Spielmöglichkeiten wieder öffnen darf.

Das Irrland in Kevelaer-Twisteden hat bereits am Freitag, 8. Mai, den Betrieb zum Teil wieder aufgenommen. Zunächst öffnet der Zoo im West-Teil, in den folgenden Tagen bzw. Wochen sollen dann weitere Bereiche und Hallen hinzukommen, teilen die Betreiber auf ihrer Internetseite mit.

Einlass gibt es aber aktuell nur mit einem personalisierten Online-Ticket, da die Besucherzahl begrenzt ist. Auch hier gilt wie landesweit die Abstandsregel von 1,50 Meter, in ausgewiesenen Bereichen muss Mund-Nase-Schutz getragen werden.

Wunderland Kalkar: Nur 400 Besucher erlaubt

Das Wunderland Kalkar ist seit Mitte Mai wieder für Besucher geöffnet: Allerdings nur mit 400 Besuchern statt 9.000. Eintrittskarten sind im Internet namentlich zu reservieren. Es gibt zurzeit keine Selbstbedienung im Freizeitpark. Pommes, Soft-Eis, Erfrischungsgetränke werden von den Mitarbeitern gereicht.

Klar, dass jeder eineinhalb Meter Abstand halten und Mundschutz tragen muss. Überall stehen im Park Desinfektionsmittel bereit. Die Reservierung von Hotelübernachtungen am Wunderland ist seit Christi Himmelfahrt (21. Mai) wieder möglich, zunächst aber nur für deutsche Gäste.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben