Corona-Impfung

Gesundheitsministerium: Mehr Biontech-Impfstoff für NRW

Berichte: Biontech-Impfstoff stoppt Virusübertragung zu fast 90 Prozent

Der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer kann die Übertragung des Virus Berichten von "Spiegel" und "Bild" zufolge zu 89,4 Prozent verhindern. Dies gehe aus einer großen Beobachtungsstudie in Israel hervor, schrieb der "Spiegel". Bei den Infektionen habe sich ein Rückgang in immer größeren Teilen der Bevölkerung gezeigt.

Beschreibung anzeigen

Düsseldorf.  Statt wie geplant 70.000 kann NRW ab März auf 100.000 Dosen des Impfstoffs von Biontech und Pfizer zugreifen. Damit wird das Impfen beschleunigt.

Nordrhein-Westfalen kann die Corona-Impfungen mit dem Vakzin von Biontech und Pfizer schon bald deutlich steigern. Statt wie bisher geplant 70.000 Dosen stünden ab März pro Woche 100.000 zur Verfügung, sagte ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag).

Die Verabreichung betrifft vorerst Menschen ab 80 Jahren. Der Grund für das Plus von 30.000 Dosen pro Woche sei, dass das Unternehmen seine Lieferungen erhöht.

Kurioses am Rande: Wer nun einen Termin bei einem Impfzentrum ausmacht, der könnte früher an der Reihe sein als jemand, der seinen Termin vor der Liefererhöhung vereinbart hat. Die alten Termine bleiben bestehen und werden nicht nach vorne gezogen. (dpa)

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Leserkommentare (9) Kommentar schreiben