Rückruf

Listerien: Discounter Aldi ruft „Schinken-Rotwurst“ zurück

Beschreibung anzeigen

Berlin  Rückruf bei Aldi Süd und Aldi Nord: Der Artikel „Schinken-Rotwurst“ der Firma Franz Wiltmann könnte krankmachende Bakterien enthalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vorsicht vor dem Verzehr von „Schinken-Rotwurst“ von Aldi: Das Produkt könnte mit Listerien verunreinigt sein, teilte die Herstellerfirma Franz Wiltmann am Freitag mit. Die Bakterien seien bei einer Probe entdeckt worden.

Betroffen ist der Mitteilung zufolge das Produkt in der 100-Gramm-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.03.2019. Die Wurst wurde in allen Filialen von Aldi Süd sowie bei Aldi Nord in den Regionen Hann, Münden, Werl und Wittstock vertrieben.

Kunden, die den Artikel gekauft haben, können ihn zurückbringen und bekommen den Kaufpreis erstattet. Andere Produkte der Firma Wiltmann seien nicht betroffen.

Bakterien können Hirnhautentzündung verursachen

Listerien können grippeähnliche Symptome auslösen. Bei Menschen mit schwächerem Immunsystem kann sogar eine Listeriose entstehen. Diese führe im Regelfall zunächst zu Durchfall und Bauchschmerzen. Später sei auch eine Entzündung des Gehirns und der Hirnhäute möglich.

Nicht nur Aldi ist von Rückrufen betroffen:

(cho)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben