Essen. Die Krupp-Stiftung feiert 150 Jahre Villa Hügel: Im Interview sprechen Stiftungschefin Gather und Vorstand Troche über den facettenreichen Ort.

Mit der Villa Hügel wird ein besonderer Ort des Ruhrgebiets 150 Jahre alt. Von 1873 bis 1945 hat die Unternehmerfamilie Krupp die Essener Villa als Wohnhaus und Repräsentationsort genutzt. Seit 1953 ist das Gebäude öffentlich zugänglich. Krupp-Stiftungschefin Ursula Gather und Stiftungsvorstand Volker Troche möchten die Villa im Jubiläumsjahr in neuem Licht zeigen. In unserem Interview sprechen Ursula Gather und Volker Troche auch darüber, welche Bedeutung die Villa Hügel in der Gegenwart für den Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat.