Energiekosten

Strompreis am 30. Januar: Der Preis für eine kWh Strom heute

| Lesedauer: 6 Minuten
Strompreise: Diese Faktoren beeinflussen die Strombildung

Strompreise: Diese Faktoren beeinflussen die Strombildung

Der Strompreis wird viel diskutiert. Wie setzt er sich zusammen?

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Strom wird wieder günstiger – aber nicht für alle. Wie viel kostet eine Kilowattstunde? Die Preise vom 30. Januar finden Sie hier.

In der Energiekrise sind primär die Preise für klassische Brennstoffe wie Heizöl und Gas innerhalb kürzester Zeit rapide angestiegen. Diese Entwicklung ist mit Blick auf die Strompreise nicht zu beobachten. Im Unterschied zur Entwicklung der Brennstoffpreise ist für viele Verbraucher der Strompreis nicht plötzlich angestiegen. Jedoch zahlen einige Verbraucher seit 1. Januar mehr. Der Grund: In den meisten Verträgen gibt es Festpreise – Änderungen sind hier nicht so einfach möglich wie bei Gas oder Heizöl. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Strompreise am 30. Januar. Lesen Sie auch das Update: Der aktuelle Strompreis am 31. Januar

Viele Informationen zur Entwicklung des Strompreises und zu aktuellen Einschätzungen haben wir für Sie in einem separaten Beitrag zusammengefasst.

Strompreis heute am 28. Januar: Der Preis pro kWh Strom auf einen Blick

Lange hatte sich der Strompreis in Deutschland eher moderat entwickelt. Doch inzwischen geben viele Energieversorger ihre gestiegenen Kosten für die Beschaffung an die Verbraucher weiter. Und auch die Preise für neue Verträge liegen deutlich über den Werten von Anfang 2022. Zumindest bei den Grundversorgern. Wer dagegen einen Alternativtarif abschließt, kann sich über sinkende Preise freuen. Unsere Tabelle beruht auf Daten des Vergleichsportals "Stromauskunft" und zeigt die aktuellen Durchschnittspreise für Neukunden in Deutschland:

Datum Grundversorger Günstigster Ökostromtarif Günstigster Alternativtarif
Strompreis am 19. Januar 48,78 Cent pro kWh 40,06 Cent pro kWh 39,17 Cent pro kWh
Strompreis am 23. Januar 48,78 Cent pro kWh 40,24 Cent pro kWh 38,09 Cent pro kWh
Strompreis am 24. Januar 48,78 Cent pro kWh 40,44 Cent pro kWh 38,76 Cent pro kWh
Strompreis am 26. Januar 48,79 Cent pro kWh 40,19 Cent pro kWh 39,32 Cent pro kWh
Strompreis am 28. Januar 48,81 Cent pro kWh 39,07 Cent pro kWh 37,96 Cent pro kWh
Strompreis am 30. Januar 48,81 Cent pro kWh 39,07 Cent pro kWh 37,96 Cent pro kWh

Im Vergleich zum Samstag haben sich die Strompreise in Deutschland nach Informationen von "Stromauskunft" gar nicht verändert. Weiter kommt man als Neukunde in Öko- und Alternativtarifen günstiger weg als in der Grundversorgung. Das ist ein großer Unterschied zur Hochphase der Energiekrise 2022 – in dieser Zeit war ein Wechsel zum Grundversorger attraktiv. Jetzt gilt genau das umgekehrte Szenario: Der Wechsel raus aus der Grundversorgung und zurück in einen anderen Stromtarif kann finanziell attraktiv sein.

Strompreis bei Grundversorger gestiegen: Was das für Verbraucher bedeutet

Die aktuelle Entwicklung hat Folgen für Menschen, die wegen der zeitweise günstigeren Preise in die Grundversorgung gewechselt sind. Sie zahlen jetzt mehr als in Alternativtarifen – zumindest, wenn die Versorger die veränderten Preise an ihre Kunden weitergeben. Denn kurzfristige Schwankungen haben für die meisten Verbraucher kaum Auswirkungen – wer Bestandskunde ist, bezahlt den im Vertrag vereinbarten Preis. Eine Garantie für günstigere Preise sind aber auch Verträge nicht: Auch hier kann sich der Strompreis pro Kilowattstunde ändern.

Strompreis in Deutschland: Wie hat sich der Preis entwickelt?

Viele Verbraucherinnen und Verbraucher bekommen also nur langfristige Veränderungen beim Strompreis zu spüren. Zuletzt vielen die durch die Krise bedingt deutlich größer aus als in den vergangenen Jahren. So zeigt die Preisentwicklung seit Februar 2022 ein stetes Auf und Ab – auch 2023 könnte sich das fortsetzen. Unsere Tabelle mit den durchschnittlichen Neukundenpreisen beruht auf Angaben von "Stromauskunft".

Monat Grundversorger Günstigster Ökostromtarif Günstigster Alternativtarif
Februar 2022 40,03 Cent pro kWh 41,96 Cent pro kWh 41,80 Cent pro kWh
März 2022 38,93 Cent pro kWh 39,41 Cent pro kWh 37,94 Cent pro kWh
April 2022 38,92 Cent pro kWh 46,23 Cent pro kWh 45,01 Cent pro kWh
Mai 2022 40,77 Cent pro kWh 44,72 Cent pro kWh 44,28 Cent pro kWh
Juni 2022 39,85 Cent pro kWh 39,60 Cent pro kWh 39,20 Cent pro kWh
Juli 2022 39,57 Cent pro kWh 37,54 Cent pro kWh 36,29 Cent pro kWh
August 2022 37,83 Cent pro kWh 44,51 Cent pro kWh 44,41 Cent pro kWh
September 2022 38,11 Cent pro kWh 40,38 Cent pro kWh 40,03 Cent pro kWh
Oktober 2022 37,96 Cent pro kWh 67,49 Cent pro kWh 61,99 Cent pro kWh
November 2022 38,60 Cent pro kWh 60,89 Cent pro kWh 57,09 Cent pro kWh
Dezember 2022 46,84 Cent pro kWh 47,23 Cent pro kWh 45,56 Cent pro kWh
Januar 2023 47,07 Cent pro kWh 47,26 Cent pro kWh 45,67 Cent pro kWh

Deutlich wird mit Blick auf die Preisentwicklung vor allem, dass sich die Preise für Ökostrom dem mittleren Strompreis beim Grundversorger angenähert haben. Zeitweise war Ökostrom sogar etwas günstiger. Auch aktuell ist das der Fall.

Strompreis nach Bundesland: Wo der Strom am 30. Januar am meisten kostet

Für den Strompreis ist ausschlaggebend, wo man wohnt und bei welchem Stromanbieter man Kunde ist. Von Bundesland zu Bundesland kann der Preis pro kWh sehr unterschiedlich sein. Die Hauptgründe dafür sind laut "Stromauskunft" die Netz-Nutzungsentgelte und der Wettbewerb der Stromanbieter vor Ort. In der folgenden Tabelle werden daher nur die Grundversorger verglichen.

Bundesland Strompreis pro kWh am 30. Januar
Baden-Württemberg 46,11 Cent pro kWh
Bayern 44,90 Cent pro kWh
Berlin 44,91 Cent pro kWh
Brandenburg 58,35 Cent pro kWh
Bremen 38,02 Cent pro kWh
Hamburg 46,44 Cent pro kWh
Hessen 52,68 Cent pro kWh
Mecklenburg-Vorpommern 57,62 Cent pro kWh
Niedersachsen 51,49 Cent pro kWh
Nordrhein-Westfalen 44,99 Cent pro kWh
Rheinland-Pfalz 45,72 Cent pro kWh
Saarland 54,11 Cent pro kWh
Sachsen 49,71 Cent pro kWh
Sachsen-Anhalt 53,69 Cent pro kWh
Schleswig-Holstein 59,69 Cent pro kWh
Thüringen 56,64 Cent pro kWh
Deutschland gesamt 48,81 Cent pro kWh

Genau wie der bundesweite Strompreis haben sich auch die Strompreise der Grundversorger in den einzelnen Bundesländern nicht verändert. Nach wie vor zahlen Neukunden in Schleswig-Holstein /59,69 Cent/kWh) und Brandenburg (58,35 Cent/kWh) am meisten für eine Kilowattstunde Strom – zumindest in der Grundversorgung. Vergleichsweise günstig kommen die Verbraucher in Bremen (38,02 Cent/kWh) und Bayern (44,90 Cent/kWh) weg. Auch hier ist klar erkennbar: Der Wechsel in einen Ökostrom- oder Alternativtarif kann für Neukunden in der Energieversorgung interessant sein.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft