Discounter

Glassplitter: Hersteller ruft Gewürzmühlen von Lidl zurück

Gewürzmühlen der Marke Kania könnten mit Glassplittern verunreinigt sein.

Gewürzmühlen der Marke Kania könnten mit Glassplittern verunreinigt sein.

Foto: Weiand GmbH / WEIAND GmbH

Dissen  Gewürzmühlen des Herstellers Weiand könnten mit Glassplittern verunreinigt sein. Kunden können die Produkte bei Lidl zurückgeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Gewürzhersteller Weiand GmbH hat mehrere bei Lidl verkaufte Glas-Gewürzmühlen zurückgerufen. Bei der Produktion sei eine fehlerhafte Glascharge verwendet worden, erklärte die Firma am Freitag.

Vereinzelt könnten Glassplitter aus dem Mahlwerk fallen. Die Produkte können in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Vom Rückruf betroffen seien die Produkte „Kania Glas-Keramikmühle Pfeffer schwarz, 50g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.2024, „Kania Glas-Keramikmühle Pfeffer bunt, 40g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.2023 und „Kania Glas-Keramikmühle Meersalz, 110g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.2024.

Verkauft wurden sie in Lidl-Filialen in Bayern, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. (mbr/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben