Flughafen Dortmund

Udo Mager tritt als Airport-Chef Mitte 2020 ab

Dortmund Flughafenchef Udo Mager tritt aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig ab. Am 30. Juni 2020 statt 2023 soll für ihn Schluss sein, kündigte er am Freitag an.

Dortmund Flughafenchef Udo Mager tritt aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig ab. Am 30. Juni 2020 statt 2023 soll für ihn Schluss sein, kündigte er am Freitag an.

Foto: Ralf Rottmann / FUNKE Foto Services

Dortmund.  Der Chef des Dortmunder Flughafen, Udo Mager (63), gibt sein Amt Mitte kommenden Jahres aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dortmunds Flughafenchef Udo Mager (Foto) kündigt überraschend zum 30. Juni 2020 seinen Rückzug aus der Geschäftsführung der Flughafen Dortmund GmbH an. Als Grund für das vorzeitige Ausscheiden des dann 64-Jährigen aus der Funktion werden gesundheitliche Gründe genannt und von Gesellschafterseite gegenüber der WESTFALENPOST bestätigt.

Mager wechselte 2013 von der Spitze der Wirtschaftsförderung Dortmund in die Funktion am Flughafen. Die Stadt hält 26 Prozent der Anteile, die städtische Tochter DSW21 die restlichen 74 Prozent an der defizitären Flughafengesellschaft. Unter Magers Regie ist es gelungen, das Ergebnis insbesondere in den vergangenen zwei Jahren deutlich zu verbessern, so dass die „schwarze Null“ beim operativen Ergebnis ab 2024 erreicht werden dürfte, die die Europäische Union ab dann für alle Verkehrsflughäfen innerhalb der EU vorschreibt.

Mager hatte sich jüngst gegenüber dieser Zeitung mit Blick auf die Klimadebatte klar positioniert: „Fliegen ist zu billig“, befürwortet der Flughafenchef konsequente Investitionen in die Schiene und möglichst eine Anbindung des Flughafens.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben