Tag der Liebe

Valentinstag: Dortmunder zahlen am wenigsten für Geschenke

Blumen sind am Valentinstag der Geschenke-Renner.

Blumen sind am Valentinstag der Geschenke-Renner.

Foto: Caroline Seidel/dpa

Essen.   Zum Valentinstag am Donnerstag geben Bundesbürger im Schnitt 46 Euro aus. Mit 22,80 Euro sind die Dortmunder laut Analyse am geizigsten.

Am Donnerstag ist Valentinstag und damit die Hochzeit für Blumengrüße und Gutscheine für romantische Abendessen. Doch die Bereitschaft, die Lieben mit einem Geschenk zu bedenken, ist in den Großstädten sehr unterschiedlich ausgeprägt. Eine Analyse des Onlineshops Geschenkidee.de kommt zu dem Ergebnis, dass die Dortmunder zu Valentin die sparsamsten und die Münsteraner die spendabelsten Schenker sind.

Das Unternehmen hat mehr als 7000 Bestellungen der Kategorie Valentinstag in 20 Großstädten ausgewertet. Das Ergebnis: Im Schnitt lassen sich die Bundesbürger den Valentinstag 46 Euro kosten. Doch die regionalen Unterschiede sind immens: In Münster lassen die Verliebten im Durchschnitt 78 Euro zu Valentin springen, in Dortmund dagegen nur knapp 23 Euro. Ruhrgebiets- und bundesweit belegen Essen (36,44 Euro) und Duisburg (41,43 Euro) Plätze im Mittelfeld. In Bochum (52,77 Euro) und Düsseldorf (57,15 Euro) werden innerhalb der Region die üppigsten Geschenke geordert.

14. Februar: Tag der drei Märtyrer namens Valentin

Der Valentinstag wird traditionell am 14. Februar gefeiert. Im Heiligenverzeichnis stehen gleich drei Märtyrer namens Valentin, die an diesem Tag in die Liste eingetragen worden sind. Der eine soll römischer Priester gewesen sein, der zweite Bischof der italienischen Provinz Terni, der dritte soll mit christlichen Märtyrern in Afrika gelitten haben.

Der wahre Hintergrund des Valentinstags ist weitgehend unklar. Zunächst vor allem in USA, seit vielen Jahren aber auch in Deutschland weiß der Einzelhandel den Brauch für zusätzliche Umsätze zu nutzen. Neben Blumen sind Pralinen, Schmuck, Parfum und Dessous gefragte Geschenke. Nach Angaben des Handelsverbandes werden inzwischen zu Valentin längst nicht nur Frauen bedacht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben