Valentinstag

Wohin am Valentinstag? Ideen für einen romantischen Ausflug

Ein großes Herz für Romantik: Das Parkleuchten im Essener Grugapark lockt nicht nur zum Valentinstag die Verliebten. Aber an diesem Tag besonders.

Foto: Ralf Rottmann

Ein großes Herz für Romantik: Das Parkleuchten im Essener Grugapark lockt nicht nur zum Valentinstag die Verliebten. Aber an diesem Tag besonders. Foto: Ralf Rottmann

An Rhein und Ruhr.  Schon versucht, für den Valentinstag einen Tisch beim Lieblings-Italiener zu reservieren? Das wird eng. Wir haben Tipps für den Tag der Liebe.

Rosen, Pralinen, ein Abendessen im Lieblings-Restaurant: Der Valentinstag hat seine Standards. Doch es muss ja nicht jedes Jahr das gleiche romantische Einerlei sein, um den Festtag der Liebe zu begehen. Wir haben ein paar Vorschläge für Kurzentschlossene. Damit am 14. Februar, der in diesem Jahr auf den Aschermittwoch fällt, nicht alles vorbei ist . . .

Parkleuchten

Das größte Glück liegt oft in den kleinen Dingen, gerade wenn man ein frisch verliebtes Paar ist. Da kann schon ein simpler Spaziergang im Dunklen zu einem ganz besonderen Erlebnis werden, erst recht, wenn man eine überwältigende Kulisse wie das Parkleuchten im Essener Grugapark im Hintergrund hat. „Der romantische Höhepunkt der Lichtinstallationen ist in diesem Jahr sicher wieder das Herz, das in der Wasserfontäne auf dem Margaretensee zu sehen ist“, sagt Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld. Zwischen den illuminierten Bäumen kann man lustwandeln, über die rot beleuchtete Lichtung und entlang der Märchenhäuser, in denen unter anderem die Geschichte von den drei kleinen Schweinchen erzählt wird. Info: Parkleuchten im Grugapark am Valentinstag ab Einbruch der Dunkelheit bis 21 Uhr, Erwachsene 5 €. Die Gruga leuchtet noch bis zum 11. März.

Wohlfühlen in der Wärme

Da wird einem warm – nicht nur ums Herz: Viele Saunalandschaften haben in der Region am Valentinstag geöffnet, wie etwa der Gesundheitspark Nienhausen, Feldmarkstraße 201 in Gelsenkirchen, von 9 bis 22 Uhr (Tel: 0209 / 941 31-0; www.nienhausen.de). Auch in der Niederrhein-Therme, Wehofer Straße 42 in Duisburg, kann man zwischen 8.30 und 23 Uhr gemeinsam entspannen (Tel: 0203/99584-12; www.niederrhein-therme.de). Oder im Revierpark Vonderort, Bottroper Straße 322, Oberhausen (Tel: 0208 / 99 96 8 - 0, http://revierpark.com)

Zeit für die Liebenden

Welche Menschen kennen sich am besten mit der Liebe aus? Ja, doch wohl Schauspieler. Schließlich erzählen so viele Stücke von Liebe und Herzschmerz. Und deshalb denken sich Theaterleute immer wieder Vorführungen zum Valentinstag aus. In diesem Jahr gibt es etwa mit „Time Of My Love“ am 14. Februar um 19.30 Uhr ein emotionsgeladenes Special in der Tapas-Bar Lo’ Canta am Marktplatz in Schwerte. Es wird durch die Jahrzehnte gespielt und gesungen, gejuxt und geflirtet – und zwar von Schauspielern des Theater-Ensembles. Der Eintritt ist frei. Reservierung unter 02304/23 79 62.

Turteln wie die Rittersleut’

Wer all diesen Angeboten zum Trotz am Valentinstag Hunger verspürt und ein besonderes Ambiente sucht, dem sei empfohlen: Haus Kemnade (An der Kemnade 10) in Hattingen bietet zum Valentinstag am 14. Februar ein Special im Rahmen des Menü-Karussells (49 €/Person, vegetarisch 38 €/Person, inkl. Weinauswahl oder Bier). Auf der Karte steht u.a. Dreierlei Tatar von Rind, Reh und Thunfisch mit Wachtelei, Wirsingroulade vom Wildschwein und Kalbsrücken mit Waldpilzkruste. Denn Liebe geht gerade an St. Valentin durch den Magen. Tel.: 02324 / 93 31 0. www.hauskemnade.de

Das Auge liebt mit

Wie wäre es mit einem amourösen Abend bei einem romantischen Film: Das Filmforum Duisburg am Dellplatz hat Carine Tardieus Romanze „Eine bretonische Liebe“ auf Publikumswunsch wieder ins Programm aufgenommen. Vorstellungen am Valentinstag: 15.30 Uhr und 18.30 Uhr (www.filmforum.de). Fesselnder geht es zwei Tage später in der Filmpassage Mülheim (Forum, Hans-Böckler-Pl. 10, Mülheim) zu. Das Kino zeigt alle drei Teile der Erotik-Saga „Fifty Shades Of Grey“ am 16. Februar ab 18 Uhr als Valentins-Special. Um das Prickeln noch zu steigern, gibt’s im Angebot ein Glas Sekt dazu. Weil’s kuschelig werden soll, findet die Triple-Vorstellung im „Relaxed-Saal“ statt, in dem 42 Sitzsäcke darauf warten, dass man es sich gemütlich macht. Vorverkauf an der Kinokasse, Reservierung: www.filmpassage.de, (19,95€).

Liebe auf glattem Parkett

Der Kennedyplatz in Essen ist zwar nicht der Central Park in New York. Aber auch dort kann man unter freiem Himmel und händchenhaltend zusammen übers Eis gleiten. Die Laufzeiten beginnen alle zwei Stunden ab 10 Uhr. Die letzte Möglichkeit gibt es ab 20 Uhr. Erwachsene zahlen 4 € für 90 Minuten. Die Eisbahn ist bis zum 11. März geöffnet: www.essen-tourismus.de

Für die Valentins-Hasser

Es gibt ja auch noch jene, die mit der Romantik auf Kalenderblatt-Befehl nichts anfangen. Selbst für sie gibt’s in diesem Jahr ein Special, nämlich „Goodbye Valentine“. Eine Lesung, die zwar den Untertitel „Ein antiromantischer Rosenkrieg“ trägt, aber stattdessen für echte Gefühle plädiert – mit feministischen Anklängen. Denn die Formel „Mann beschenkt Frau und erhält Zuneigung“ greift in diesen Zeiten vielleicht ein wenig zu kurz. Falls Sie das Ende der Kitsch-Romantik ebenfalls beschwören, schauen Sie doch bitte in die „Röhre“, die Kultur-Kneipe in Moers (Weygoldstraße 10), 14. Februar um 20 Uhr. Tel.: 01520/7121861, www.dieroehre.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik